Publicpress

0 29 42.988 700

Montag bis Freitag 8 bis 17 Uhr

Warenkorb

0 Artikel

0,00 €

Kartenlesen leicht gemacht

Wenn Sie eine Karte von Publicpress gekauft haben, dann werden Sie vermutlich schon im Vorhinein die passende Karte für Ihre Freizeitgestaltung ausgesucht haben. Das heißt, wenn Sie eine Radtour planen, halten Sie sicherlich eine unserer Radwanderkarten oder Rad- und Wanderkarten in der Hand.

Wie verschaffen Sie sich einen ersten Überblick?

Am besten, indem Sie die Zeichenerklärung (Legende) am Rande Ihrer Karte nach den Dingen durchsehen, die für Ihren Zweck wichtig sein könnten. Damit verschaffen Sie sich gleichzeitig einen Überblick über die Inhalte der Karte.

Merken Sie sich die entsprechenden Zeichen und finden Sie sie dann in der Kartografie. Und wenn Sie dort auf etwas stoßen, was Sie noch nicht kennen, gehen Sie zurück zur Zeichenerklärung. Schauen Sie sich an, welche Bedeutung Farben, Linien, Punkte, Einzelzeichen, Zahlen und Beschriftungen haben. Dafür hat jede Karte eine Zeichenerklärung. Die Wege in Ihrer Karte werden, je nach dem für welche Freizeitgestaltung sie ausgelegt ist, entsprechend farbig hervorgehoben sein. Sie können also sehr leicht die Wander- und Radwege im abgedeckten Gebiet erkennen.

Zur weiteren Orientierung ist es gut zu wissen, dass im Kartenbild immer oben Norden ist und unten Süden. Dreht man den oberen Kartenrand (Nordrand) in Richtung Norden, ist die Karte „eingenordet“ und stimmt mit den Richtungen in der Natur überein.

maßstab

Das Kartenbild ist ein Abbild der Natur in einem bestimmten Verkleinerungsverhältnis oder „Maßstab“. Die Entfernungen in den Karten können mithilfe der Maßstabsleiste gemessen werden.

Unter der Maßstabsleiste ist immer das Verhältnis einer Länge auf der Karte zu ihrer wahren Distanz in der Natur angegeben. Also steht beispielsweise unter dem Balken "Maßstab: 1:25.000", bei einer Wanderkarte, oder "Maßstab: 1:100.000 bei einer Radwanderkarte.

Da viele Landmarken (Straßen, breite Brücken, Gebäude etc.) entsprechend ihrer Bedeutung anschaulich hervorgehoben werden müssen, können die Kartenzeichen natürlich nicht maßstabsgerecht sein.

Was die Kartenzeichen Ihnen noch verraten

Die Legende der Kartenzeichen befinden sich am rechten Kartenrand. Darüber hinaus finden Sie an den Kartenrändern wichtige Informationen wie Blattnummer, Anschlusskarten und Abweichung vom Nullmeridian.

Erkennen Sie den Schwierigkeitsgrad Ihrer Strecke mithilfe von Höhenlinien

Mithilfe der Höhenlinien können Sie sehr genau erkennen, wie groß die zu überwindenden Höhenunterschiede auf der Strecke sind und ob Ihr Weg Sie bergauf oder bergab führt. Höhenlinien sind in der Kartografie braun dargestellt und lassen Geländeformen (Berge, Kuppen, Täler, Mulden etc.) anschaulich erkennen.

höhenlinien

Jede Höhenlinie verbindet Punkte gleicher Höhenlage im Gelände. Höhenlinien unterschiedlicher Höhenlagen sind verschieden dick (auch gestrichelt) dargestellt. Die jeweilige Höhe wird durch die Höhenzahl gekennzeichnet, die immer bergab zeigt. Aus dem Abstand der Höhenlinien zueinander ist ersichtlich, wie steil eine Steigung oder ein Gefälle ist. Geringe Abstände zwischen den Linien stellen ein steiles Gelände dar, werden die Abstände größer, ist das Gelände flacher.

Alles verstanden? Testen Sie Ihr Wissen doch mal auf abfrager.de!